Mentor von Artist?Arist! ist C.P.Seibt

All das kenne ich aus meiner eigenen Entwicklung: lernen, entwickeln, unermüdlich arbeiten, triumphieren, zweifeln, auf Autoritäten hören, sich an destruktiver Kritik verletzen, sich von Applaus verführen lassen. Auch das Entscheidende: unbedingt die eigene Kunst schaffen zu müssen. Was ja auch heisst, all die wunderbaren Malerinnen und Maler vor mir selbst, ihre grossartigen Arbeiten zu respektieren, zu lieben und - dann all das zu verlassen und den eigenen Weg zu gehen.

 

Ich brauchte lange dafür. All die Zeit habe ich intensiv gearbeitet. Auch erfolgreich ausgestellt, viele Arbeiten verkauft. Und immer wusste ich, dass diese Arbeiten gut waren. Aber nicht mehr als das. Nicht mein ganz eigener Dialekt in der Sprache der Malerei. Also arbeitete ich weiter, mehr.


Langsam begriff ich, dass ich nicht zuerst das finden musste, was meine Bilder einzigartig machte, sondern das, was mich einzigartig machte. Also probierte ich alles Mögliche und Unmögliche in ganz unterschiedlichen Kulturen und mit vielen Methoden.

 

Endlich! wurde mir klar, dass es eigentlich ganz einfach ist. Genau dann konnte ich den ganzen Ballast aufgeben, all das Wissen, das ich gesammelt hatte, die raffinierten Techniken, die ich beherrschte und vor allem die Raster aus Theorien, Vorurteilen und Ideologien darüber, was Kunst sei, was ein Künstler und was man unbedingt tun müsse, um erfolgreich zu sein.


Plötzlich war es leicht. Seither bin ich einfach, leicht, sicher in meinem Gestalten. Und hemmungslos fruchtbar.


Immer häufiger fragten mich andere Künstler, Anfänger und Fortgeschrittene, was eigentlich mein Trick sei. Nur war da kein Trick.

Also machte ich den ersten Workshop und begleitete andere auf ihrem Weg zu ihrer Einzigartigkeit.


Das habe ich inzwischen so oft gemacht, als es meine Zeit erlaubte und sich Menschen fanden, die das erleben wollten, erfahren, können.
Immer wieder bin ich begeistert, wie schnell, intensiv und voller Freude die Menschen in meinen Workshops erreichen, was sie einzigartig macht.
Ich bin sicher, dass es auch Ihnen gelingt.


Herzlich willkommen,

Ihr C.P.Seibt

 

Wenn Sie etwas über mich lesen wollen, dann hier oder google. Nur - was über mich gesagt wird, bin nicht ich. Aber wir werden uns rasch kennen lernen.

Wenn Sie etwas von meinen Arbeiten sehen wollen, dann hier. Nur - meine Arbeiten sind nicht diejenigen, zu denen Sie fähig sind. Und nur die sind in unserem Workshop wichtig.

 

 

 

 

 


Organisation: Heidi Seibt

Heidi Seibt ist CEO der Nomadic Academy und damit verantwortlich für deren Management, Projekte und Prozesse.
Sie managed ebenfalls die "Artist?Artist!" - Workshops, ist also verantwortlich für alles Organisatorische und vor allem ist sie für die Menschen da - vorher während des Workshops und danach.

 

 

 

 

 

Nomadic Art Academy

In unserer Zeit des schnellen und scharfen Wandels wandeln sich die Strukturen, Institutionen, Ausbildungen nur langsam, widerstrebend. Lernen, Leben, Leisten werden dadurch unsinnig verzerrt, schwer, schwierig.
Die Nomadic Academy wurde 1988 gegründet und ist ein Netzwerk. Sie erforscht und lehrt, was die Menschen im Wandel brauchen. Gelehrt und gelernt wird lehrlernend. Wer lehrt, lernt auch, wer lernt, lehrt auch. Projekte, Prozesse und Veranstaltungen der Nomadic Academy finden dort statt, wo dieses Lehrlernen geschieht.
Die Ergebnisse von Forschungs - und Lehraufträgen sind allen Interessierten zugänglich zu machen. Die Fakultäten Art, Business und Science forschen, entwickeln und lehren gemeinsam. Sie finanzieren sich aus den eigenen Projekten.
Die Fakultät Art widmet sich den Herausforderungen an die Kunst im Wandel, denjenigen Beiträgen, die nur die Kunst leisten kann, jenen Prozessen in Forschung und Lehre, die schöpferische Leistungen in der Gegenwart fördern.